FlachdachsanierungFlachdachsanierungFlachdachsanierungFlachdachsanierung

 

 

 

 

Wir über uns

Neuheiten

Unsere Produkte

Wärmeisolierung

Flachdächer

Terrassen & Balkone

Schwimmbecken & Zisternen

Schwimmbecken

Zisternen

Transparente Versiegelung

Sanierungsbeispiele

Verarbeitungstipps

Fragen & Antworten

Informationsunterlagen

Anfrage & Bestellung

Firmenkontakt

Unsere AGB

Referenzen

Unsere Verarbeitungspartner



Impressum

 

Die Schwimmbeckenbeschichtung

Die professionelle Sanierung eines Schwimmbeckens ist sicherlich keine einfache aber dennoch durchführbare Aufgabe. Es werden sehr hohe Ansprüche an die Oberflächenabdichtung gestellt und nicht jeder Werkstoff wird diesen Anforderungen langfristig gerecht. Die von uns angebotenen dauerelastischen Einkomponenten Polyurethan Elastomer Flüssigkunststoffe bilden nach dem Trocknen eine homogene, nahtlos glatte Flächenabdichtung. Sie werden einfach mit Rolle oder Pinsel, in mehreren Arbeitsschritten, übereinander aufgetragen. Die Werkstoffe sind nach der Verarbeitung garantiert witterungsbeständig und besitzen eine gute Chemikalienbeständigkeit.

Eine Kunststoffbeschichtung mit unseren Materialien ist sowohl Hoch- als auch Tieftemperaturbeständig (- 40°C / + 80°C). Die insgesamt ca. 2,5 mm dicke Kunststoffabdichtung wird durch das Aufbringen mehrerer Einzelschichten aufgebaut und bleibt viele Jahrzehnte dauerhaft hochelastisch (ohne Weichmacher) und 100%ig wasserdicht (geprüft nach DIN mit 7 bar). 

Die Abdichtung ist nach der Trocknung diffusionsfähig, d.h. in 24 Stunden kann bis zu 15 ml Wasser pro m² aus dem Untergrund ausdunsten. Damit die Beschichtung fest mit dem Untergrund verbunden bleibt, darf daher kein Grundwasserdruck von außen auf die Beckenkonstruktion einwirken.


Das geflieste Schwimmbecken

Es ist allseits bekannt, dass Fliesen in einem Schwimmbecken nicht lange halten. Dabei sind nicht die Fliesen das eigentliche Problem, denn die sind immer dicht. 

Die Hauptproblematik sind die Fugen und alle darunter befindlichen Materialien. Diese bestanden bisher zu 100% aus mineralischen, nicht feuchtigkeitsresistenten Materialien. Die Fugen verloren, durch die permanente "Bewässerung", relativ schnell ihren Verbund, wurden undicht und das Wasser konnte ungehindert in die Unterkonstruktion eindringen. Durch diese "Unterspülung" verloren die Fliesen nach und nach ihren Halt und lösten sich.

Mit unseren Flüssigkunststoffen und dem Polyurethan Fliesenkleber VULKEM 115 setzen wir vollkommen neue Maßstäbe für die Schwimmbeckenauskleidung.

In der einzigartigen Kombination einer zuvor aufgetragenen Flüssigkunststoffbeschichtung und unserem Spezialkleber werden Fliesen oder Natursteinplatten in einem Schwimmbecken sicher und dauerhaft haltbar verlegt.

Da die gesamte Unterkonstruktion durch eine "doppelte" Polyurethan Abdichtung (MARISEAL 250 + VULKEM 115) bis 7 Bar Wasserdruck abgedichtet ist, kann keinerlei Feuchtigkeit mehr eindringen. Jede Fliese ist vollflächig mit der darunter befindlichen Kunststoffschicht verklebt. Die gesamte Konstruktion ist bis -30"C dauerelastisch und hält Hitze bis +80°C problemlos aus.

Weitere Informationen zu den Werkstoffen finden Sie im Bereich "Unsere Produkte".


Hier sehen Sie den Aufbau der Beschichtung mit anschließender Fliesenverklebung mittels VULKEM 115.



"Doppelte Sicherheit" durch die Kombination einer MARISEAL 250 Flüssigkunststoffbeschichtung und dem VULKEM 115 PU-Fliesenkleber!


Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche, langlebige Sanierung ist die absolute Trockenlegung der alten Beckenkonstruktion. Wenn das Wasser abgepumpt ist, sollte auch die Restfeuchtigkeit durch Sonneneinwirkung oder mittels Bautrockner vollkommen entfernt werden. Ist das Becken trocken gelegt, kann mit den Vorarbeiten begonnen werden. Zunächst müssen die Wände und die Bodenplatte gründlich gereinigt (ggf. geschliffen) werden. Die später zu beschichtende Oberfläche muss trocken, fest, fett- und rissfrei sein (ggf. neu Verputzen).


Damit eine "Außenbaustelle" während der Arbeiten bzw. der Trockenzeiten nicht durch Regenwasser nass werden kann, empfehlen wir das Errichten eines Foliendaches. Sie sollte während der Arbeitsschritte entfernt werden können, damit die aus den Werkstoffen austretenden Lösungsmittel verdunsten können.



Für die windstillen Tage empfehlen wir den zusätzlichen Einsatz von Ventilatoren. Diese sollten am Beckenrand so platziert werden, dass sie Frischluft in das Becken blasen. Ferner sollte während der Verarbeitung ein geeigneter Aktivkohle-Atemschutz getragen werden.


Weitere Informationen zu den einzelnen Werkstoffen finden Sie im Bereich "Unsere Produkte". Detailliert beschriebene Verarbeitungsschritte finden Sie als Download im Bereich "Informationsunterlagen". Einen direkten Link zur aktuellen Preisliste erhalten Sie in unserer Antwort-Mail (siehe "Anfrage & Bestellung").



nach oben nach oben nach oben